8/30/2012

Homemade Oreos

Seit gestern Abend befinde ich mich im Keks-Himmel. Nach einem kleinen Back-Marathon stand nämlich eine große Platte vollbeladen mit diesen supersüßen und superleckeren Oreos direkt vor meiner Nase. Gefunden habe ich das Rezept in der "Lecker Bakery" - die Zeitung findet ihr in so ziemlich jedem (gut sortierten!!) Zeitschriftenladen. Ich hab eigentlich nur spaßeshalber geschaut, ob es die Zeitung auch bei uns gibt - und gleich mal mitgenommen. Und bei dieser einen Ausgabe wird es sicherlich nicht bleiben. Blättert sie am Besten einfach mal durch - euch wird das Wasser im Mund zusammen laufen!
Ich habe diese Kekse ganz bestimmt nicht zum letzten Mal gebacken...

Für ca. 45 Stück braucht ihr:
Für den Teig:  
200g kalte Butter
100g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Eigelb
Salz
275 g + etwas Mehl
30 g Kakao
(Frischhaltefolie, Backpapier & runder Ausstecher mit fein gezacktem Rand)

Für die Füllung:
150g weiche Butter
150g Puderzucker
Mark von 1 Vanilleschote
(Spritzbeutel mit Lochtülle oder Gefrierbeutel)  


1. Für den Teig Butter in Würfel schneiden und mit Puderzucker, Vanillezucker, Eigelb und 1 Prise Salz mit dem Knethaken eines Rührgerätes verkneten. 275g Mehl und Kakao darübersieben.
Alles kurz weiterkneten, dann mit den Händen zügig zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie gewickelt ca. 2 Stunden kalt stellen.

2. Backofen vorheiten (E-Herd: 200°C/Umluft: 175°C). Zwei bis drei Backbleche mit Backpapier auslegen, Teig kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 4mm dick ausrollen (Klappt auch super, wenn ihr den Teig zwischen zwei Backpapiere legt und dann ausrollt!!). Mit dem runden Ausstecher die Kekese ausstechen (achtet darauf, dass ihr auf eine gerade Zahl an Keksen kommt ;-)) und auf die Bleche legen. Dabei die Teigreste immer wieder verkneten, ausrollen und erneut ausstechen, bis der Teig aufgebraucht ist. Nacheinander im heißen Ofen 10-12 Minuten backen und auskühlen lassen.

3. für die Füllund Butter, Puderzucker und Vanillemark mit den Schneebesen des Rührgeräts ca. 6 Minuten schaumig rühren. 

4. Creme in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle (oder einen Gefrierbeutel mit abgeschnittener Ecke) füllen. Bei der Hälfte der Kekse auf die Unterseite jeweils etwas Creme spritzen. Restliche Kekse mit der Unterseite daraufsetzen und leicht andrücken. Und fertig!

Am Besten halten sich die Kekse kühl gelagert, ansonsten schmilzt euch die Creme bei den doch manchmal noch sommerlichen Temperaturen nämlich sehr schnell weg.   

Kommentare:

VagabuntIn hat gesagt…

Oh, die sehen herrlich lecker aus. Gib ab! ;)

Mehms hat gesagt…

Lecker! Die sehen richtig gut aus! :)